News


Zurück zur Übersicht

02.04.2019

Auf und ab im Derby und letztlich ein Heimsieg

LINDEN (-). Die Landesliga-Handballerinnen der TSG Leihgestern, die auf Olivia Reeh, Michelle Heller und Katharina Schnaubelt verzichten mussten, haben das Derby gegen abstiegsbedrohte HSG Dutenhofen/Münchholzhausen mit 28:20 (11:10) gewonnen und den zweiten Rang gefestigt. "Das Spiel war holprig, dann haben wir wieder einen Gang reinbekommen und dann war es wieder holprig“, sagte Leihgesterns Trainerin Jonna Jensen zum Spielverlauf. „Es ging auf und ab, wir haben viele gute Torchancen nicht genutzt. Torfrau Franzi Türk hat uns mit einer guten Leistung den Rücken frei gehalten." Beim 3:2 durch Victoria Viebahn lag Leihgestern (7.) erstmals vorne. Zwei Tore von Nicole Kunzig führten zum 5:3 (11.) . Über 9:5 (19.) und 11:8 (27.) ging es zum 1!:10-Pausenstand. Nach dem Wechsel lag Leihgestern durch Andrea Schulz mit 15:12 (37.) vorne, doch beim 15:15 (42.) war das Derby völlig offen. Doch die TSG legte nach, setzte sich anschließend binnen sechs Minuten auf 21:15 (48., Paulina van Wickern) ab. 22:17 (51.) und 24:17 (54.) waren die weiteren Stationen auf dem weg zum verdienten Heimsieg der TSG.
TSG Leihgestern: Türk; van Wickern (3), Walther (1/1), Penning (2), Fina (1), Appel (2), Schulz (3), Friedrich (6/2), Nicole Kunzig (2), Viebahn (4), Faber (1), Steinhaus (3).



Zurück zur Übersicht